Design by hsm-web.de
Besucher:

Geschichte des Cabaret Queue

Im März 1985 wurde das Cabaret Queue vom jetzigen Betreiber, Georg Delfmann zusammen mit Birgit Stade, Klaus Wessollek und Wolfgang Trinkauf als eins der ersten Szene-Treffs in der Stadt Dortmund gegründet. Jeden Tag „pilgerten“ die Besucher aus nah und fern in Scharen ins abgelegene Hörde. Die Verbindung aus Kneipe, Restaurant, Cocktail-Bar, Billard-Treff und Bühne war das Neue.

Trotz des geringen Erfolgs der ersten Veranstaltungen mit Musikbands und Dortmunder Kabarettisten wie Kleeblatt oder Walter P. errang das Cabaret Queue bereits im ersten Jahr viel Anerkennung durch die Zusammenarbeit mit dem Dortmunder Kinder- und Jugendtheater. Denn dieses besaß keine eigene Spielstätte, sodass das Stück „Dornröschen, willst du mein Prinz sein“ in den Räumlichkeiten des Cabaret Queue erfolgreich aufgeführt wurde. Auch Kleinkunststars wie Georgette Dee, Sissi Perlinger, Piet Klocke, die Missfitts, Georgeo Peugeot, Kalle Pohl und Musiker wie Maria Joao und Louisiana Red spielten in den frühen Jahren im Queue.

Mit dem ersten Auftritt von Tom Gerhardt im Jahr 1989 kam dann der große Durchbruch: Comedy- und Kabarettstars wie Helge Schneider, Dirk Bach, Dieter Nuhr, Ingo Appelt, Atze Schröder, Jürgen Becker, Volker Pispers, Rüdiger Hoffmann, Horst Schroth, Basta, Johann Köhnich, Schmickler, Herbert Knebel und viele andere standen bereits auf unserer Kleinkunstbühne. Aufgrund der großen Bekanntheit vieler Künstler wurden größere Veranstaltungen unter anderem in der Florianhalle, dem Hansatheater, der Aula am Ostwall oder im PZ-Hombruch durchgeführt. Währenddessen wurden die Aktivitäten im Bereich Soul, Blues, Folk ins Husener Sacre Coeur „ausgelagert“, wo dann die internationalen Groove-Stars der kleinen Clubs von Albie Donelly, Paul Lamb, Big Jay McNeely, Angela Brown, Little Willy Littlefield, Chris Farlow, Beverly Joe Scott und so weiter auftraten.

Die traditionelle Ü-30-Party „Thirty Wonderland Disco“ war Ende der 90er Jahre so beliebt, dass diese ebenfalls in größere Hallen wie das Keuning- Haus, Sixx-PM oder die Rohrmeisterei in Schwerte ausgelagert wurde.

Im Jahr 1999 trat Fred Ape, selbst Musiker und Kabarettist, als erfahrener Kenner der Szene und Geschäftspartner ein, der die Interessen fürs Kabarett wieder mehr in den Mittelpunkt rückte. Seitdem wurden neue Ideen umgesetzt und viele weitere bekannte Künstler engagiert. So stehen heute beliebte Dortmunder Kabarettsterne wie Thomas Reis, Frank Lüdecke, Lioba Albus, Stefan Jürgens, Ludger K., Robert Louis Griesbach, Ausbilder Schmidt, Simone Fleck und Fritz Eckenga regelmäßig auf der Queue-Bühne.



Druckversion Lesezeichen Seitenanfang

 
Cabaret Queue · Restaurant · Cocktail-Bar · Bistro · Kabarett · Comedy · Musik · Partys . Ü-30-Partys
Cabaret Queue - Hermannstraße 74 - 44263 Dortmund-Hörde- Tel.: 0231 413146 - E-Mail: Info(at)Cabaret-Queue.de - Impressum
Unsere Öffnungszeiten: Di. - Sa.: 18:00 bis 23:00/24:00 Uhr bei Veranstaltungen - So. und Mo.: 18:00 bis 24:00 Uhr nur bei Veranstaltungen